Gehen Sie auf Entdeckungsreise

rund um das Hotel Everest Arco

Eines können wir garantieren: Hier am Gardasee ist Langeweile ganz sicher kein Thema. Für Junge und Junggebliebene gibt es die Vergnügungsparks Gardaland, Movieland und Canevaworld, für Flaneure historische Städte und Dörfer wie Salò, Garda und Malcesine, für Naturliebhaber den Gardasee selbst und den Monte Baldo, für Kulturinteressierte D’Annunzios Villa Vittoriale degli Italiani.

Dank seiner Lage ist das Hotel Everest Arco der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge zu all diesen Highlights oder besser: der ideale Ausgangspunkt, um den Gardasee zu erkunden. Dafür brauchen Sie übrigens gar nicht weit zu fahren: auch in unmittelbarer Nähe zum Hotel gibt es viele kleine, weniger bekannte Natur-, Unterhaltungs- und Kulturschätze zu entdecken.

Den besten Überblick bietet unsere interaktive Landkarte.

mappa-hotel-everest-arco
1 Cascate di Varone

Ein Wunderwerk der Zeit: Die Höhlen und Wasserfälle des Varone

Der Eingang zum Park, in dem man die Höhlen und Wasserfälle des Flusses Varone bewundern kann, liegt in der Ortschaft Le Foci kurz vor dem Dorf Tenno. Vom Hotel aus erreicht man den Park in einer kurzen Autofahrt, der Eingangsbereich liegt in einem über hundert Jahre alten Gebäude des Architekten Maroni. Von hier aus gelangt man zu einem außergewöhnlichen Naturphänomen, zu einer geologischen Besonderheit, die über Jahrtausenden geformt wurde.

Geschichte und Geologie der Varone-Wasserfälle

Der Schritt, den wir zurück machen müssen, um dieses geologische Phänomen zu verstehen, ist also ein langer. Er setzt bei den Gletschern an, die vor tausenden von Jahren den Gardasee geformt haben. Als sie sich zurückziehen, wüten hier Wildbäche mit all ihrer Gewalt. Sie tragen Felsen ab, graben tiefe Schluchten ins Gestein – eine davon wird rund 20.000 Jahre später zur Varone-Schlucht.

An dieser arbeitet der Varone auch heute noch. Um rund zwei Millimeter jährlich tieft sich die Schlucht ein, die Natur hat ihr Werk hier also noch nicht vollendet. Interessant ist: Mit der Erosion “wandern” auch die Wasserfälle, gräbt das Wasser doch stetig auch die Abbruchkante ab, sodass sich die Wasserfälle immer mehr zurückziehen.

Besuch der Varone-Wasserfälle

Bestaunt werden die Varone-Wasserfälle bereits seit jeher. Schon am 20. Juni 1874 werden sie im Beisein des Prinzen Nicola von Montenegro “eröffnet”, sprich: für Besucher zugänglich gemacht, auch wenn Erschließungsmaßnahmen noch fehlen. Diese werden erst nach und nach von den Eigentümern des Parks gesetzt.

So kann man heute die untere Grotte besichtigen, an deren Ende der Wasserfall in die Höhle stürzt – mit einem ohrenbetäubenden Getöse. Zugänglich ist auch die obere Grotte, und zwar über einen 15 Meter langen Tunnel, der am Felstrichter endet, in den der Wasserfall stürzt. Der Anblick ist atemberaubend.

Botanischer Garten

Am Ausgang der oberen Grotte warten 115 Stufen, die den Besucher in den botanischen Garten bringen. Dieser ist erst kürzlich angelegt worden und dank des idealen Mikroklimas wachsen hier mediterrane Pflanzen ebenso wie solche aus dem Hochgebirge oder aus exotischen Weltgegenden: von der Jukkapalme bis hin zum japanischen Mispelbaum.

2 Lago Bagattoli

Die Oase am Bagattoli-See

Der See am See: Wenige Kilometer außerhalb von Dro, unweit des Sarca-Bachs, liegt eine kleine Oase: jene des kleinen Bagattoli-Sees. In diesem spiegeln sich nicht nur die umgebenden Berge, er bietet im Sommer auch beste Voraussetzungen für Sportfischer, die sich an seinen Ufern niederlassen. Hier wird (mit entsprechender Lizenz) gefischt und relaxt.

Und nicht nur: Am Ufer entlang verläuft ein bequemer, nahezu ebener Spazierweg, Tische und Bänke sowie ein kleiner Spielplatz machen diesen zu einem idealen Ausflugsziel für Familien, die hier ausspannen können.

Neben den Familien treffen sich am Bagattoli-See auch Gruppen von Freunden, die die gemauerten Grillplätze nutzen, um sich hier bei allerhand Gegrilltem zu vergnügen.

Wenn Sie also einen ruhigen, überschaubaren Ausflugsort suchen, dann sind Sie am Bagattoli-See richtig. Hier sind die Leute, die den Gardasee bevölkern, weit weg, statt Sport und Fun sind hier Ruhe und Relax angesagt.

3 Schloss Arco

Spektakulär auf einem Felssporn gelegen, dominiert Schloss Arco den Ort schon seit dem 12. Jahrhundert. Auf diese Zeit gehen die ersten urkundlichen Erwähnungen des Bauwerks zurück, das anfangs vor allem einen Zweck hatte: jenen der Verteidigung.

Das Bollwerk hat seinen Dienst getan: In all den Jahrhunderten seines Daseins haben zwar zahlreiche Angreifer versucht, das Schloss einzunehmen, allesamt mussten allerdings erfolglos und geschlagen wieder abziehen.

Seit einer umfassenden Restaurierung durch die Provinz Trient erstrahlt das Schloss seit 1986 wieder in altem Glanze. Mehr noch: Bei den Restaurierungsarbeiten wurde ein bis dahin verborgener Freskenzyklus ans Tageslicht gebracht, der heute bewundert werden kann: mit Szenen aus dem höfischen Leben, dem Heiligen Georg, der den Drachen tötet, sowie mit zahlreichen Rittern und Hofdamen.

Schloss Arco ist ganzjährig zugänglich.

4 Garda Thermae

Ein Urlaub am Gardasee muss nicht nur Sport und Action sein. Auch wer einmal entspannen und etwas fürs Wohlbefinden tun will, kommt auf seine Kosten, etwa im Beauty- und Wellnesszentrum Garda Thermae in Arco.
Dessen Stärken liegen in der Vielfalt, wer in das Thermalzentrum kommt, hat zuallererst die Qual der Wahl.

Los geht’s mit den Schwimmbädern, alle unterschiedlich, von denen wir hier nur den sommerlichen Salzwasserpool nennen wollen. Auch bei den Saunen dominiert die Vielfalt: finnische Sauna, Soft-Sauna oder mediterranes Dampfbad? Alles da. Wer Entspannung mit körperlicher Betätigung verbinden möchte, kann das Fitnesszentrum nutzen, in dem individuelle Beratungen und Kurse angeboten werden. Und wer auch die Schönheit nicht zu kurz kommen lassen will, kommt im Beauty-Zentrum mit Massagen und Anwendungen auf seine Kosten. Für jene, die die Gesundheit in den Mittelpunkt stellen, gibt’s schließlich das exklusive Medical Spa, in dem sich Ärzte der Gesundheit der Gäste des Zentrums Garda Thermae annehmen.

Wer also ausspannen, sich fit halten, schön und gesund bleiben will, für den ist das Thermalzentrum Garda Thermae der richtige Ort. Hier finden Sie alle Infos zu den Öffnungszeiten.

5 Das öffentliche Schwimmbad von Arco

In der Ortschaft Prabi gelegen, bietet das öffentliche Schwimmbad beste Voraussetzungen für all jene, die Sport, Spaß und Entspannung verbinden wollen. Das Schwimmbad verfügt über zwei Pools. Der eine ist ein 50m-Becken mit zehn Bahnen, der zweite ein Kinderschwimmbad mit 12 Metern Länge und 6 Metern Breite, bei dem auch die Wasserrutschen nicht fehlen.

Draußen kann man sich auf der großen Liegewiese im Schatten der Bäume entspannen, drinnen sorgen Restaurant, Pizzeria, Bar und Spielsaal für ein Rundum-Angebot.

Geöffnet ist das öffentliche Schwimmbad von Arco von Ende Mai bis Anfang September, und zwar täglich von 9.30 bis 18.30 Uhr.

6 Rock Master climbing stadium

Geklettert wird in erster Linie in den Bergen, seit einigen Jahren holt man diesen faszinierenden Sport aber auch in die Städte. Arco kommt bei dieser Entwicklung eine Pionierrolle zu. Und so ist es kein Wunder, dass mit dem Rock Master Climbing Stadium eines der faszinierendsten Sportkletterstadien hier in Arco steht – gerade einmal 200 Meter vom Ortskern entfernt.

Im Schatten des Monte Colodri, jener Erhebung, auf dessen Spitze Schloss Arco thront, wurden für das Rock Master Climbing Stadium vier enorme, jeweils 25 Meter hohe Stahlgerüste errichtet, die die Sportkletterwände aus Polycarbonat tragen.

Von hier hat man jene Wand im Blick, an der vor mittlerweile mehr als 20 Jahren der erste Sportkletter-Bewerb in Arco ausgetragen wurde. Es war die Geburtsstunde einer ganz besonderen Beziehung: jener eines alten Ortes mit einer jungen Sportart…

…und es war die Geburtsstunde des Rock Master Festivals, das mittlerweile jährlich ausgetragen wird und zum wichtigsten internationalen Sportkletterevent herangewachsen ist. Tausende Zuschauer bevölkern dann das im Jahre 2000 errichtete Rock Master Climbing Stadium, das außerhalb der Wettkampfsaison Hobby-Sportkletterern zur Verfügung steht.

7 Strada del Ponale

Auf der alten Ponale-Straße von Riva del Garda zum Ledrosee

Wohl kaum eine Straße bietet so spektakuläre Ausblicke wie jene, die dem Lauf des Ponale-Bachs von Riva del Garda zum Ledrosee folgt. Der Bau der historischen Straße wurde 1848 aufgenommen, im Januar 1851 wurde sie beendet, heute ist sie nur mehr Radfahrern und Wanderern zugänglich.

Die Idee zum Bau der Ponalestraße stammt von Giacomo Cis, einem wohlhabenden Kaufmann aus Bezzecca, der einen großen Teil seines Lebens darauf verwandt hat, die Verantwortlichen von den Vorteilen dieser Verbindung zu überzeugen. Nicht ganz uneigennützig, übrigens, denn die Straße sollte nicht nur das bis dahin unerschlossene Ledrotal erschließen, sondern auch die Geschäfte von Cis erleichtern.

33 Kilometer lang, war die Straße dank Cis’ Einsatz fast 150 Jahre die wichtigste Verbindung zwischen Garda- und Ledrosee. Erst 1995 wurden die modernen Tunnels fertiggestellt, die alte Ponale-Straße für den motorisierten Verkehr gesperrt. Es war keineswegs das Ende der Straße, die seit 2004 ein spektakulärer Wander- und Radweg ist.

Zu Fuß oder per Bike auf der Ponale-Straße

Wer diesen Weg begehen oder befahren möchte, kann im Zentrum Rivas starten. Man hält sich am Seeufer, bis man zum alten Wasserkraftwerk kommt, überquert nach weniger als einem Kilometer die Gardesana-Straße und folgt den Wegweisern D01 in Richtung Ledro.

Bald endet der Asphalt, es folgt eine gut erhaltene, kräftig ansteigende Schotterstraße, die spektakulär in den Fels gehauen wurde. Entsprechend atemberaubend ist der Blick auf den Gardasee, der sich zwischen den kurzen Tunnels immer wieder bietet.

Bis zur Mündung des Ledrotals in den Gardasee nutzen Biker und Fußgänger die Ponale-Straße gemeinsam, ab diesem Punkt trennen sich ihre Wege allerdings, führen aber beide aufwärts ins Ledrotal, in dem sie sich nach dem Dorf Biacesa wieder vereinigen. Von Prè di Ledro zieht die Steigung dann nach Molina und schließlich zum Ledrosee.

Am See endet die Ponale-Straße, allerdings muss der Ausflug hier nicht zu Ende sein. Vielmehr empfehlen wir einen Besuch des Pfahlbauten-Museums, das über die bedeutenden archäologischen Funde in Molina di Ledro Auskunft gibt.

8 Moto club Arco

Motoclub Arco: Das Mekka des italienischen Motocross

Der Motoclub Arco Alto Garda Off Road hat nicht nur einen langen Namen, sondern auch eine lange Geschichte. Gegründet wurde der Club bereits 1934, heute sind 300 Vereinsmitglieder eingeschrieben, 100 von ihnen sind als Motocrossfahrer aktiv.

In der Ortschaft Pietramurata führt der Motoclub Arco die Crossstrecke “Il Ciclamino”, eine international anerkannte 1-Super-Strecke mit einer Länge von fast zwei Kilometern. Jahr für Jahr trifft sich hier die Weltspitze zu einem Motocross-Weltmeisterschaftslauf, dazu kommt eine ganze Reihe internationaler und nationaler Crossevents.

Geschätzt wird die Strecke übrigens nicht nur wegen ihrer Lage. Dank ihres Profils und der Besonderheit des Untergrunds gilt die Strecke in Pietramurata als eine ganz besondere und als Lieblingsstrecke zahlreicher Fahrer: von Weltklassepiloten bis zu Anfängern.

9 Frantoio Ivo Bertamini

Die Ölmühle Bertamini: Heimat des Gardasee-Olivenöls

Das Mikroklima am Gardasee ist wirklich etwas Besonderes. Das beweisen die Oliven, die an seinen Hängen wachsen – weiter nördlich als überall sonst in Europa. Kein Wunder also, dass das aus diesen Früchten gewonnene Olivenöl ein besonderes ist. Das erfährt man auch in der familiengeführten Ölmühle Bertamini in Arco.

Seit 1960 wird hier natives Olivenöl gepresst, und zwar vorwiegend aus Oliven der Sorte Casaliva, die am Gardasee heimisch ist. In den letzten Jahren stellt man bei Bertamini zudem Badeöle, Shampoo, Balsam, Seifen und Feuchtigkeitscremen her – allesamt auf der Grundlage des eigenen Olivenöls.

Der Shop der Ölmühle Bertamini ist ganzjährig geöffnet, und zwar montags bis samstags von 9.00 bis 12.00 und von 14.00 bis 17.00 Uhr. Auf Anfrage organisiert Familie Bertamini auch Führungen und Verkostungen.

10 Cavalli alto Garda

Cavalli Alto Garda: Reiten am Gardasee

Reiten ist nicht gleich reiten. Dieser Erkenntnis hat man sich im Reitzentrum Cavalli Alto Garda in Arco verschrieben und aus ihr eine ganz eigene Reitphilosophie entwickelt.

Für die Inhaber des Reitzentrums Cavalli Alto Garda, Nicolò Ballatore und Daniela Lorenzi, geht es weniger um das traditionelle Reiten, bei dem der Reiter dem Pferd seinen Willen aufzwingt. Vielmehr steht für sie – wie sie auch auf der Homepage des Zentrums erklären – die Beziehung und der Austausch zwischen Pferd und Reiter im Mittelpunkt. Das heißt für den Reiter auch zu lernen, mit dem Pferd zu kommunizieren, es zu verstehen und sich in das Tier hineinzufühlen.

Im Reitzentrum Cavalli Alto Garda wird demnach geritten, nachdem man das Pferd und sein Wesen verstanden hat. Ein faszinierender Ansatz.
Sollten auch Sie ihn kennenlernen wollen, dann wartet man im Reitzentrum Cavalli Alto Garda in Arco auf sie (Via Fibbie 11).

11 Arboreto di Arco

Die Magie der Bäume im Baumgarten von Arco

Wälder und Bäume haben etwas Magisches an sich. Das spürt man auch (und ganz besonders) im Baumgarten von Arco in der Via della Fossa Grande. Einst Teil des Gartens der Villa des habsburgischen Erzherzogs Albert, hat sich der Baumgarten im Zentrum von Arco zu einem beliebten Ausflugsziel für Naturliebhaber entwickelt. Dank des milden Klimas wachsen hier nordamerikanische Nadelbäume, südostasiatische Pflanzen und mediterrane Macchia.

Insgesamt kommt man auf fast 200 unterschiedliche Baum- und Straucharten, die im Baumgarten von Arco wachsen – auf gerade einmal einem Hektar Fläche.

Für den Besuch des Baumgartens sollte man sich rund eine Stunde Zeit nehmen, eine Besuchsdauer, die auch für Kinder ideal ist. Sie werden im Baumgarten ihren Spaß haben.

12 Funivia Malcesine Monte Baldo

Vom See auf den Berg: Die Seilbahn von Malcesine auf den Monte Baldo

Unten See, oben Berg: Wer einen Logenplatz hoch über dem Gardasee genießen möchte, sollte mit der Seilbahn von Malcesine auf den Monte Baldo fahren. Schon die Fahrt hat es in sich und bleibt unvergesslich.

Von März bis Dezember kann man das Seeufer mit dem Berggipfel tauschen, und zwar in wenigen Minuten, in denen man von Malcesine über die Mittelstation von San Michele bis auf den Monte Baldo schwebt. Vor allem das zweite Teilstück ist einzigartig, dreht sich die Seilbahnkabine während der Fahrt doch einmal um sich selbst, sodass die Fahrgäste einen 360-Grad-Rundumblick genießen können, ohne sich von ihrem Platz zu bewegen.

Auf dem Monte Baldo warten einfache, aber schöne Wanderungen auf die Fahrgäste, von überall kann man eine wunderbare Aussicht auf den Gardasee und in den Hütten unweit der Bergstation Trentiner Spezialitäten genießen.

Wer dagegen für sein Leben gern im Sattel eines Bikes sitzt, kann dieses per Seilbahn auf den Monte Baldo transportieren lassen und von dort über die Biketrails bis zum Seeufer abfahren. Ein einzigartiges Erlebnis für Downhill-Cracks und Hobbyfahrer gleichermaßen.

13 Altogarda Golf Club

Arbeiten Sie an Ihrem Schwung im Altogarda Golf Club

Sich ausklinken und an seinem Schwung arbeiten: Das ist es, was man auf dem Übungsplatz des traditionsreichen 46° Parallelo Golf Club tun kann, der den Namen Altogarda Golf Club trägt. Hier haben Golfliebhaber einen Platz für ihresgleichen geschaffen und mit allem Notwendigen ausgestattet.

So hat sich der Altogarda Golf Club an der Straße zwischen Arco und Riva del Garda zur ersten Adresse von Golfern am oberen Gardasee entwickelt: mit viel Grün, viel Ruhe und Standards, die sich an jenen des italienischen Golfverbandes ausrichten.

Hier finden sich eine Driving Range und ein Pitching Green, ein ausgedehntes Putting Green und natürlich erfahrene Golflehrer, die Ihnen helfen, an Ihrem Schwung zu arbeiten: allein oder in der Gruppe.

14 Mountime

Die Berge erleben mit Mountime

Wandern, Klettern, Canyoning: Die Berge sind wie ein großer Abenteuerspielplatz, den man in vollen Zügen auskosten kann. Am besten und völlig sorgenfrei geht dies unter erfahrener Führung, etwa mit den Bergführern der Alpinschule Mountime Outdoor Adventures.

Alle Führer der Schule sind perfekt ausgebildet und nach den Standards von IFMGA/UIAGM anerkannt. Darüber hinaus verfügen sie über die nötige Erfahrung, um Ihnen die Bergwelt rund um den Gardasee nahebringen zu können – Winter und Sommer, in aller Sicherheit.

So kann man auch aus einer breiten Palette an Abenteuer-Angeboten wählen, die von Schluchten über die Gipfel der Dolomiten bis auf die Gletscher reichen.

Bei den Bergführern der Alpinschule Mountime sind Sie also in guten Händen, mit ihnen werden Sie unvergessliche Tage erleben, in denen Sie die Schönheit der Berge rund um den Gardasee kennen- und lieben lernen.

15 Riva del Garda Fiere

Messen in Riva del Garda

Rund zwei Kilometer vom Kern Riva del Gardas entfernt liegt das futuristische Messezentrum der Stadt. Auf zwölf Hallen aufgeteilt, verfügt man hier über eine Ausstellungsfläche von nicht weniger als 44.000 Quadratmetern. Und um einen Parkplatz braucht man sich auch keine Sorgen zu machen: es stehen 2900 zur Verfügung.

Beeindruckende Zahlen für das Messezentrum, das von der Messegesellschaft Riva del Garda Fierecongressi SpA geführt wird. Die Gesellschaft organisiert hier eine ganze Reihe international anerkannter Messen, von der Expo Riva Schuh über die Expo Riva Hotel, die Jagd- und Fischereischau Expo Riva Caccia Pesca Ambiente bis zu den Trentino Sport Days.

An den messefreien Tagen können die Ausstellungshallen auch von Dritten angemietet werden, sodass hier auch private Messen stattfinden, etwa die Agricama oder eine internationale Hundeschau.

Eine Übersicht über das gesamte Messeprogramm hält die Homepage der Messe Riva bereit, und zwar hier.

16 Riva del Garda Centro Congressi

Das Kongresszentrum von Riva del Garda

Das Kongresszentrum von Riva del Garda findet sich im Herzen der Stadt, mitten in einer alten Parkanlage. Nicht nur diese Besonderheit, sondern vor allem die einzigartige Lage direkt am Gardasee machen das Zentrum zu einem beliebten Austragungsort für Tagungen und Kongresse aller Art.

Im Zentrum selbst versucht man, allen Anforderungen entgegen zu kommen, ist daher technisch auf dem neuesten Stand und kann das Zentrum modular vermieten. Das heißt, dass auch Teile des insgesamt 6100 Quadratmeter umfassenden Kongresszentrums angemietet werden können, um Veranstaltungen aller Art zu organisieren.

Aufgeteilt ist das Kongresszentrum von Riva del Garda in mehrere Hallen, die über einen Panoramagang verbunden sind: die Mehrzweckhalle Palameeting ist 2700 Quadratmeter groß, die Halle Palavela 2000 Quadratmeter. Hier können Ausstellungen organisiert, Tagungen abgehalten, Konzerte gegeben und Theaterstücke gespielt werden.

Von Arco aus ist das Kongresszentrum in Riva del Garda problemlos im Auto zu erreichen.

Tel
Map