Die klassische Gardaseerunde

Wer den Gardasee umrunden möchte, hat eine fast 200 Kilometer lange Tour vor sich. Eine Tour, die abwechslungsreicher kaum sein könnte: mit spektakulären Aussichten, lauschigen Plätzchen und schönen Städten und Dörfern – stets den See auf der einen und die umgebenden Berge auf der anderen Seite.
Im Grund kann man den See im oder gegen den Uhrzeigersinn umrunden, von Arco aus empfehlen wir aber letzteres. So startet man vom Hotel aus in Richtung Riva del Garda, genießt die Schönheit des oberen Gardasees und legt eventuell einen Stopp bei der barocken Kirche Chiesetta dell’Inviolata in Riva selbst ein.
Von Riva del Garda geht’s weiter Richtung Limone, immer dem westlichen Seeufer entlang. Ganz ohne Zweifel gehört die westliche Gardesana zu den schönsten Panoramastraßen überhaupt. Auf ihr gelangen wir in den Naturpark Alto Garda, der bereits in der Provinz Brescia liegt, und von hier nach Limone, Tremosine, Gardola, Gardone Riviera und Salò. Auch ein Abstecher nach Desenzano del Garda lohnt sich, wo man sich den alten Hafen, die venezianischen Paläste und das Schloss ansehen sollte.
Desenzano einmal hinter uns, fahren wir nach Peschiera, wo die Rückfahrt beginnt: über Sirmione, Lazise, Bardolino, Torri del Benaco, Brenzone, Malcesine und Torbole geht’s am Ostufer des Sees wieder nach Norden – am Fuße des Monte Baldo entlang. Wer dessen Gipfel betreten oder kühlere Luft atmen möchte, kann dafür die Seilbahn von Malcesine aus nutzen.
Schon wenige Kilometer nach Torbole stoßen wir auf die Abzweigung nach Arco und von dort ist es nur noch ein Katzensprung bis zum Hotel.

 

Tel
Map